This page is only available in German.

FMA | IFMA Whitepaper: Aufbruch zu neuen Arbeitswelten

Share Dossier teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Um neuen Arbeitswelten siegessicher zu begegnen, bedarf es eines Blicks auf drei wesentliche Bereiche im Unternehmen, die unmittelbar zusammenwirken: die Unternehmenskultur, die technologische Infrastruktur und das Büro als Ort für Veränderungen. Das Forum Arbeitswelten des FMA (Facility Management Austria) und der IFMA Austrian Chapter (International Facility Management Assosiation) beschäftigt sich mit der Bearbeitung und Lösungsfindung von und für Themen im Bereich neue Arbeitswelten aus der Perspektive des Facility Managements (FM).

Dieses Whitepaper ist in Zusammenarbeit mit M.O.O.CON entstanden. Janine Pichler, Consultant für FM-Strategie und FM-Systemlandschaften, befasst sich im 3. Teil damit wie Technologien in Unternehmen eingesetzt werden können, um Arbeitswelten im Büro und remote zukunftsfähig zu gestalten. Mehr dazu in den nachfolgenden Artikeln.

Das gesamte Whitepaper "Aufbruch zu neuen Arbeitswelten" steht hier für Sie zum Download bereit:

Neue Arbeitswelten: Einführung und Nutzung der richtigen Technologie

Der richtige Technologieeinsatz innerhalb eines Unternehmens setzt sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen: Neben einem klaren Verständnis der Anforderungen bedarf es bei der Auswahl geeigneter Systeme, Tools und Lösungen ebenfalls eines intensiveren Blicks auf die Arbeitsweisen der MitarbeiterInnen, die Unternehmensziele und die Unternehmenskultur. Die Berücksichtigung dieser drei Perspektiven schafft Klarheit über den tatsächlichen Bedarf wie auch über den zu erwartenden Mehrwert und Nutzen.

ShareArtikel teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Neue Arbeitswelten: Technologielösungen für hybride Settings finden

In der Arbeitswelt lässt sich ein starker Trend hin zur Flexibilisierung von Arbeitsort und -zeit verfolgen. Daraus resultiert, dass Zusammenarbeit nicht mehr ausschließlich am selben Ort stattfindet. In einigen Branchen finden sich globale Teams bereits seit Jahren hybrid zusammen. So nutzen zum Beispiel Automobilbauer globale Entwicklerteams, um asynchron rund um die Uhr an einem Projekt zu arbeiten. Heimarbeit und hybrides Zusammenarbeiten sind nun in beinahe allen Unternehmen angekommen.

ShareArtikel teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Für diese Kunden haben wir unser Wissen bereits eingesetzt.

© 2022 M.O.O.CON GmbH