ÖAMTC* Wien | Österreich
Der Architekturwettbewerb

Dieser Beitrag ist Teil des Projekts

ÖAMTC – Vom Automobil- zum Mobilitätsclub

Auf Basis des von uns erarbeiteten NutzerInnenbedarfsprogramms, in dem unter anderem ein Bürobereich, ein Werkstattbereich, ein Reisebüro, ein Konferenzbereich und ein Heliport mit einer Fläche von rund 26.000 Quadratmetern festgelegt wurden, schrieb der ÖAMTC einen nicht offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb für GeneralplanerInnen aus.

Mühelos und souverän: Pichler und Traupmann Architekten gewannen Wettbewerb

Den Zuschlag erhielt das Architekturbüro Pichler & Traupmann vor allem wegen ihrer intelligenten Lösung: Bürohaus und Werkstätten waren in ihrem Entwurf übereinander gestapelt statt nebeneinandergestellt und die geforderte Erweiterungsmöglichkeit ebenso untergebracht. 

Den Architekten gelingt es, das komplexe Raumprogramm und die anspruchsvolle städtebauliche Situation scheinbar mühelos und souverän zu bewältigen. Entstanden ist ein betont eigenständiges Bauwerk, das die spezifischen Eigenschaften des ÖAMTC eindrucksvoll verkörpert und an der Autobahn die notwendige Präsenz entfaltet. Für das periphere Quartier bedeutet das Projekt eine architektonische und stadträumliche Aufwertung.

Peter Riepl, Juryvorsitzender des Architekturwettbewerbs

 

Pichler und Taupmann architekten ZT © JULIA STIX

 

Der Wettbewerb war sehr gut vorbereitet – vor allem hinsichtlich Organisationsstruktur und Funktionszusammenhänge. Die Ausschreibung bestand nicht nur aus Excel-Listen und Raum- und Flächentabellen, sondern hat auch ganz fundamentale Fragen beantwortet: Wer wollen wir sein? Wie wollen wir funktionieren? Und wie und mit wem sollen und müssen wir kommunizieren?

Christoph Pichler, Gewinner des Architekturwettbewerbs
von Pichler und Traupmann Architekten ZT

M.O.O.CON BeraterInnen wurden zu ÖAMTC ManagerInnen auf Zeit

Nach der Entscheidung aus dem ArchitektInnenwettbewerb, ging es an die Bauplanung und die Auswahl eines Totalunternehmers. Wir übernahmen in dieser Phase die Organisation der Beschaffung, begleiteten die Beschaffungsverfahren und stellten zu jeder Zeit Qualität und Kosten sicher. 

Kristin Waigmann
M.O.O.CON Projektmanagerin

So ein Bauprojekt ist ein Unternehmen auf Zeit. Wir agieren wie eine Art Versicherung für unsere Kunden – wir managen alle parallel laufenden und miteinander verschränkten Projektstreams und stellen das gewünschte Ergebnis sicher.

© 2019 M.O.O.CON GmbH