Wien und Online, 11.5.2022

BauZ! Sanierte Gebäude in guter Gesellschaft

Share Event teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Tage

Stunden

Minuten

Sekunden

Dieses Jahr findet die BauZ! 2022 in Wien unter dem Thema "Sanierte Gebäude in guter Gesellschaft" statt - in Kooperation und zeitlicher Nachbarschaft zum „GreenTech“-B2B-Event der Außenwirtschaft Austria. Es werden zukunftsfähige Lösungen und Konzepte vorgestellt und mit nationalem und internationalem Publikum diskutiert.

Datum

11.-12.05.2022

Location

Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstrasse 63
1045 Wien

Veranstalter_Innen

IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie

Kosten

ab € 410.- (für Mitglieder)

Das Thema

Im Fokus

Gebäude werden saniert, wenn die Attraktivität oder der Nutzen des Gebäudes gesteigert oder wenn die Wirtschaftlichkeit oder die Verwertbarkeit einer Immobilie verbessert werden können. Mit Gebäudesanierung wollen wir uns bei BauZ! 2022 beschäftigen, zumal die Rahmenbedingungen günstig sind:

Eine Leitlinie, die auch die gesellschaftliche und die globale ökologische Bedeutung der Gebäudesanierung unterstreicht, ist mit dem European Green Deal und den dazugehörigen Regulativen des Gesetzespakets „FIT for 55“ gegeben. Mit dieser Leitlinie wird die Decarbonisierung des Bausektors und des Gebäudebetriebs fortschreiten. Dabei spielt die Sanierung des Gebäudebestandes die Hauptrolle.

Programm Highlight: Keynote und Gespräch: "Eine neue „Bodenordnung“ für Österreich?"

Dominik Philipp, Dietrich Untertrifaller Architekten und Christoph Müller-Thiede, M.O.O.CON
im Gespräch mit Arthur Kanonier, TU Wien

 

Die Umweltwirkung eines Gebäudes speist sich aus mindestens fünf Quellen.

  • grauer Energie der Baustoffe in Gebäuden als die Energiemenge, die für Herstellung, Transport und Entsorgung der Baustoffe sowie für die Errichtung des Gebäudes anfällt
  • Betriebsenergiebedarf des Gebäudes
  • (anteiliger) Infrastruktur für die Versorgung des Gebäudes mit Strom, Wärme/Kälte, Wasser und Kommunikation
  • Nachfrage nach Funktionen, die ein Gebäude für seine NutzerInnen nicht bereithält. Denn diese Funktionen werden woanders gesucht, was Verkehr erregt und Verkehrsinfrastruktur benötigt und rechtfertigt
  • Verbrauch an Boden

 

Entsprechend gibt es mindestens fünf Arbeitsfelder, die eine Gebäudesanierung zum Erfolg machen können.

  • Hybridbauweisen für die Stadt entwickeln!
  • Thermisch gut balancierte Gebäudehüllen
  • Energieerzeugung, -verteilung, -speicherung auf Quartiersebene anstreben
  • Über Gebäudegrenzen hinweg gemeinsam genutzte Gemeinschaftseinrichtungen entwickeln
  • Bestehendes nutzen und ertüchtigen schont Ressourcen

Mehr dazu finden Sie auf www.bauz.at!

Experte

M.O.O.CON Mitarbeiter beim Kongress

Christoph Müller-Thiede

© 2022 M.O.O.CON GmbH