15.11.2017

Evolution von Arbeitswelten – eine Landkarte verschafft Durchblick

Share Blogartikel teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Dieser Blogbeitrag ist Teil des Themendossiers

Die Evolution von Arbeitswelten

Unsere Arbeitswelt ist im Wandel. Jedes Unternehmen ist davon betroffen. Die Gestaltung von Arbeitsräumen ist zudem eng mit der Unternehmenskultur verbunden – das ist inzwischen in Führungsebenen und HR-Abteilungen angekommen.

Verändern sich die Unternehmensziele, steht eine Organisation vor einem Entwicklungsschritt, passen Unternehmensidentität und Arbeitsumgebung nicht mehr zusammen, ist es Zeit über seine bestehende Infrastruktur nachzudenken. Unternehmen sind gefordert ihren aktuellen Entwicklungsstand sowie die Entwicklungsziele zu identifizieren. Dazu gehört es auch die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen. Die M.O.O.CON Landkarte ist das Tool, um all jene Fragen professionell zu beantworten.

Wer sind wir? Wie wollen wir arbeiten? Was brauchen wir dafür?

Die Unternehmensidentität ergibt sich aus prägenden Eigenschaften, die typisch für das jeweilige Unternehmen und dessen MitarbeiterInnen sind und aus veränderbaren, situationsbezogenen Eigenschaften. Für unsere Landkarte spielen vor allem die veränderbaren Charakteristika eine Rolle – sie ist das Herzstück auf dem Weg zur richtigen Arbeitswelt.

Die Identität (“Wer sind wir?”) ist der Kern. Sie liefert die Parameter für die Organisationsplanung. Der nächste Schritt ist es, Antworten auf die Frage “Wie wollen wir arbeiten?” zu finden. Erst dann können Sie definieren was Sie dafür brauchen (= Bedarfsplanung). © M.O.O.CON

Wo bin ich und wo gehe ich hin?

Die Landkarte zeigt an, wo ich stehe und wo die Reise hingehen kann. Um den aktuellen Entwicklungsstand einer Organisation tiefgreifend zu erfassen, berücksichtigen wir in der M.O.O.CON Landkarte drei Betrachtungsebenen mit jeweils zwei Perspektiven. Die Ebenen heißen Mensch (die individuelle Ebene), Organisation (die kollektive Ebene) und Objekt (die Arbeitswelt-Ebene). Es gibt zudem eine Innen- und eine Außenperspektive – je nachdem von wo ich auf die Ebenen schaue, haben sie andere Ausprägungen.

So sieht die Grundstruktur der M.O.O.CON Landkarte zur Evolution von Arbeitswelten aus. Unternehmen können sich so leichter in den jeweiligen Betrachtungsebenen (Mensch, Organisation, Objekt) verorten. © M.O.O.CON

Eine individuelle M.O.O.CON Landkarte erstellen

Auf der von M.O.O.CON entwickelten Landkarte finden sich nun Werte, Haltungen, Kompetenzen und Strukturen sowie Entwicklungsstufen (in der Landkarte vertikal angeordnet). Auf der Ebene “Mensch” reichen die Entwicklungsstufen von Eroberer über Abarbeiter, zu Experte, Leistungsträger, Mitunternehmer und schließlich zu Gestalter. Bei der Organisation reicht das Spektrum von Macht, über Stabilität, hin zu Perfektion, Erfolg, Team bis zu System.

Unternehmen haben damit ein einfach zu bedienendes Tool in der Hand und können Veränderungen menschlichen und organisatorischen Erlebens und Verhaltens in der Arbeitswelt erfassen.

Bildunterschrift: In einer Workshop-Session mit EntscheidungsträgerInnen wird eine Landkarte für das eigene Unternehmen erstellt. Rot zeigt den IST- und Grün den SOLL-Stand eines westösterreichischen Bauunternehmens. © Herzog/M.O.O.CON, Piber/Trigon, Schallhart

 

Nun kennen Sie den Entwicklungsstand Ihres Unternehmens, Ihrer MitarbeiterInnen und den anzustrebenden SOLL-Zustand, der sich daraus ergibt. Hieraus lässt sich im nächsten Schritt die passende Infrastruktur für Ihre Organisation ableiten.

Weitere Beiträge aus dem Themendossier
Die Evolution von Arbeitswelten:

© 2018 M.O.O.CON GmbH