Weitere Informationen
 

WERTE. WIRKEN.

home
Übersicht

M.O.O.CON ist erneut einer der Impulsgeber beim GEFMA-Arbeitskreis ipv®

Modellgrafik FS-Vertrag.jpg
Platz drei beim Autorenpreis 2018 für Sarah Volltrauer und Florian Danner.
Zum fünften Mal lobte der GEFMA-Arbeitskreis ipv® den Autorenpreis für den besten redaktionellen Beitrag zur FM-System-Dienstleistung aus. Ausgezeichnet wurden Artikel und Papers, die sich mit komplexen System-Dienstleistungen im Facility Management befassen.


Der prämierte Artikel von M.O.O.CON: "Ohne Anreiz keine Qualität"

Der diesjährige Siegerbeitrag liefert das fehlende Puzzle-Stück in der strategischen Partnerschaft mit einem Systemdienstleister. Sarah Volltrauer und Florian Danner plädieren darin für die vertragliche Verankerung von Anreizsystemen in einem Dienstleistungsvertrag. Die klassische Auftraggeber-Auftragnehmer-Konstellation muss dabei überdacht werden:

• Einen ersten Schritt liefert die ipv-Zertifizierung (Integrale Prozess Verantwortung) und die damit verbundene Sicherstellung der Kompetenzen und Leistungsfähigkeit des Auftragnehmers.

• Das Verständnis hinsichtlich der Aufstellung als Systemdienstleister und der gemeinsamen Verpflichtung zur Einhaltung von Budget, Zeitplänen und Qualitätsstandards stellt nach den Erfahrungen der Autoren eine wesentliche Weiterentwicklung dar.

• Zudem wird festgelegt, dass beide Parteien gemeinsam an der Erreichung eines Ziels arbeiten und der Zielerreichungsgrad mit Hilfe von Kennzahlen gemessen wird.

• Der Grad der Zielerreichung wird mit einem klassischen Bonus-Malus-System hinterlegt.


Grafik: Unser Modell für einen qualitätsorientierten Facility-Service-Vertrag

Pressemitteilung des Facility Management Magazins
Kostenloser Download des Artikels (123.1 kb)