CRECS – Corporate Real Estate Controlling

Share Dossier teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Corporate Real Estate oder Facility ManagerInnen sind doppelt gefordert: Die NutzerInnen der unternehmenseigenen Infrastruktur wollen zufrieden gestellt werden und gleichzeitig gilt es betriebswirtschaftliche Ziele zu erreichen. Wie aber kann man das beste beider „Welten“ kombinieren?

Mit einem eigenen Controlling System für genau diese Gratwanderung lassen sich Entscheidungen und ihre Folgen besser abschätzen. In diesem Themendossier lernen Sie was zu tun ist, um Ihren Erfolg als CREM/FM-ManagerIn in Ihrem Unternehmen zu steigern.

Ich beantworte Ihre Fragen zu diesem Thema

Was ist ein Corporate Real Estate Controlling System?

Florian Danner
hat darauf geantwortet


CRECS ist eine „Denkweise“, die zeigt wie eine Steuerung im Corporate Real Estate Management aufgebaut ist und was sie beinhaltet. Jedes CRECS ist unterschiedlich, denn es gibt auch keine zwei identen Unternehmen mit denselben Kulturen, Prozessen, etc. Im Artikel Unternehmensimmobilien steuern: Controlling-Basics für CREM/FM ManagerInnen haben wir für Sie die 7 Erfolgsfaktoren für Ihr CRECS zusammengefasst.

Wie können betrieblich genutzte Immobilien zum Unternehmenserfolg beitragen?

Florian Danner
hat darauf geantwortet


Ein Corporate Real Estate Controlling System zeigt die Wirkungszusammenhänge im Unternehmen auf. Neben finanzgetriebenen Steuerungselementen gibt es noch eine Reihe anderer Faktoren, die mit einbezogen werden müssen. Was das alles ist oder sein kann lesen Sie im Blogartikel zum Aufbau eines Corporate Real Estate Controlling Systems. Ein vollständig aufgebautes CRECS zeigt in Echtzeit wie sich Entscheidungen auf verschiedenste Kennzahlen und Unternehmensbereiche auswirkt.

Für diese Kunden haben wir unser Wissen im Bereich Prozesse optimieren bereits eingesetzt.

© 2018 M.O.O.CON GmbH